Draw Attention und Webflow – gleich zwei „Neue“

Gerade hatte ich es mir ein wenig gemütlich gemacht – *ZACK* kommen gleich zwei neue Anforderungen auf mich zu! In den kommenden Wochen darf ich mir das WordPress-Plugin „Draw Attention“ und den Web-Baukasten Webflow genauer anschauen.

Draw Attention

Interaktive Grafiken sind eine sehr attraktive Möglichkeit, z.B. Gebäude, technische Einrichtungen oder dreidimensionale Schemata zu erläutern. Der Webseiten-Besucher berührt mit dem Mauszeiger einen Teil einer Grafik, dann ändert dieser Teil sein Erscheinungsbild (wird blass, farbig, schwarz/weiß o.ä.), ein Tooltip oder ein Popup erscheint und erläutert diesen Teil des Bildes.

Feine Sache, aber – wie geht das?

Bis jetzt bin ich noch nie mit einer solchen Anfrage konfrontiert worden, und jetzt sind es gleich zwei. Sehr zügig werde ich mir deshalb das WP-Plugin Draw Attention ansehen, denn es kann genau das, was kundenseits gefordert wird. Außerdem eröffnet es natürlich generell ganz neue Möglichkeiten. Also, frisch ans Werk! Ich werde berichten.

Webflow

Der komplett webbasierte Webseiten-Editor und -baukasten Webflow war mir bisher zwar ein Begriff, allerdings hatte ich noch nie damit gearbeitet. Eine kürzlich gestellte Anfrage eunes Kunden jedoch erfordert es nun, dass ich mich intensiv damit befasse. Erste Gehversuche endeten, nun ja, mit der üblichen Frustration. Auch hier gilt: Nicht entmutigen lassen. Ich kann absehen, dass es ein sehr schnelles und effizientes Arbeiten mit Webflow sein wird, wenn ich es erst einmal beherrsche.

Fazit

Man lernt nie aus und man ist nie zu alt, etwas Neues zu beginnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titelbild: Deleece Cook on Unsplash